1. FC Greiz holt sich den Wanderpokal beim GWG-CUP 2016 zum ersten Mal

 

Am Samstag, 23. Januar 2016 startete die dritte Auflage des vom Hainberger SV und der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Greiz e. G. ausgerichteten GWG-CUP’s in der neuen Sporthalle an der Eisbahn.

 

In der Vorrundengruppe A waren es der FSV Berga, die VSG Weißensand, der FSV Berga und eine Mannschaft des gastgebenden Hainberger SV, die aufeinander trafen und um Sieg und Tore kämpften. Am besten gelang das dem FSV Berga, der mit einem 7:0 Sieg über die VSG Weißensand, einen 4:0 Sieg über den Hainberger SV und einem 1:1 Unentschieden gegen den FSV Mohlsdorf 7 Punkte einfuhr und sich an die Spitze der Vorrundentabelle setzte. Auf den zweiten Tabellenplatz kam überraschend die sich stark präsentierende Vertretung des FSV Mohlsdorf mit 5 Punkten. Platz 3 belegte mit 4 Punkten der Hainberger SV und Platz 4 mit 0 Punkten die VSG Weißensand.

 

In der Vorrundengruppe B hatten sich die weitgereisten Gäste des SV Spröda mit der SG 1. FC Greiz und der zweiten Vertretung des Hainberger SV auseinander zu setzen. Dabei war der 1. FC Greiz nicht zu schlagen und setzte sich mit 6 Punkten durch. Auf Platz 2 dieser Gruppe kam die zweite Vertretung des Hainberger SV. Den 3. Platz belegte SV Spröda.

 

Die Plätze 5 bis 7 wurden in der Dreiergruppe SV Spröda, Hainberger SV und VSG Weißensand ausgespielt, wobei SV Spröda sich am besten in Szene setzen konnte und mit 4 Punkten zu seinen Gunsten gestaltete. Der Hainberger SV konnte sich mit 2 Punkten knapp vor der VSG Weißensand mit 1 Punkt platzieren.

 

Im ersten Halbfinale des Turniers zwischen dem FSV Berga und der zweiten Vertretung des Hainberger SV konnten sich die Gastgeber knapp mit 4:3 durchsetzen. Der Einzug in das Finale war für den Titelverteidiger geschafft.
Im zweiten Halbfinale zwischen dem 1. FC Greiz und FSV Mohlsdorf sollte das Spielergebnis etwas anders aussehen. Der favorisierte 1. FC Greiz setzte sich klar mit einem 5:1 Sieg durch und zog ebenfalls in das Finale des GWG-CUP 2016 ein.

 

Im kleinen Finale um Platz 3 standen sich somit FSV Berga und FSV Mohlsdorf gegenüber. Während die Vorrundenpartie der beiden Mannschaften nur Unentschieden endete, drehte jetzt Berga mächtig auf und erspielte sich einen überlegenen 8:1 Kantersieg.

 

Abschließend fand dann das Finale mit dem Hainberger SV und dem 1. FC Greiz auf dem Hallenparkett statt. Eine spannende und interessante Auseinandersetzung, die mit einem souveränen Auftritt den 1. FC Greiz einen 5:1 Sieg brachte. Durch den Sieg über den letztjährigen Titelträger sicherte sich die Mannschaft des 1. FC Greiz erstmalig den GWG-CUP.

 

Bei der Vergabe des Pokals für den erfolgreichsten Torschützen dieses Turniers wurde es noch einmal ganz spannend. Hatten doch Lucas Kanis, Nick Kulikowski und Moritz Grötsch – alle drei vom FSV Berga je 7 Treffer auf ihrem Konto. Im vereinsinternen Stechen hatte nach einer Vielzahl von Versuchen Moritz Grötsch die besseren Nerven und konnte diesen Pokal mit nach Berga nehmen. Zum besten Torwart des Turniers wählten die Trainer der teilnehmenden Mannschaften Jan Poley von der VSG Weißensand. Die vom Geschäftsführer der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Greiz e. G. – Uwe Schneider - ausgelobte Sonderprämie für das erste Kopfballtor des Turniers sicherte sich Rene Langmesser vom Hainberger SV

 

Silvio Höfer leitete dieses Hallenfußballturnier souverän, hatte aber auch bei der erfreulich fairen Spielweise wenig Grund zum Eingreifen

 

Die Platzierungen beim 1. GWG – Cup Greiz 2014 für Männermannschaften im Hallenfußball:
Platz 1 – 1. FC Greiz
Platz 2 – Hainberger SV II (Andy Czajka, Nico Springer, Steven Ludwig, Hossein Ahmadi und Faruq Jameh - im Finale zusätzlich Lothar Ramisch)
Platz 3 – FSV Berga
Platz 4 – FSV Mohlsdorf
Platz 5 – SV Spröda
Platz 6 – Hainberger SV I (Dominique Sattler, Lothar Ramisch, Samad Nikmohammadi, Christopher Ritter, Rene Langmesser, Uwe Hücker)
Platz 7 – VSG Weißensand

 

Ein großes Dankeschön geht an die GWG und deren Geschäftsführer Uwe Schneider für die tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung des Turniers. Weiterhin ein Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die beim Auf- und Abräumen, Saubermachen, Verkaufen, Einkaufen, der Turnierleitung und alles was sonst noch anfiel kräftig mit anpackten.