Abteilung Boxen

Training:

Freitag, 17.30-19.00 Uhr,

Sportschule „Kurt Rödel“

 

Ansprechpartner:

Herr E. Strasen , Tel. 03661/670416

 

Historie der Abteilungen des HSV – „Abteilung Boxen“

Die Sektion „Boxen“ wurde im Jahre 1972 vom damaligen Leiter der Sportschule, dem Sportfreund Helmut Wünsch, ins Leben gerufen. Schon ein Jahr später wurde der Sportfreund Erich Strasen zum Sektionsleiter gewählt. Eigene Boxveranstaltungen konnten wir nicht durchführen, weil in unserer Sektion zu wenig Sportler waren. Das Organisieren solcher Wettkämpfe wäre außerdem viel zu teuer gewesen – und Unterstützung bzw. Hilfe durch die örtlichen Organe bekamen wir sowieso nicht. Trotzdem nahmen Sportler unserer Sektion an überregionalen Wettkämpfen teil. In den 70-er Jahren bildeten wir eine Kampfgemeinschaft mit Aufbau Zeulenroda. Im Jahre 1978 organisierten wir einen Boxvergleichskampf im Nachwuchs zwischen der SG Wismut Gera und einer polnischen Mannschaft in der Sportschule „Kurt Rödel“. Jürgen Ryba boxte als Gast mit. Eine sehr gute und fruchtbringende Zusammenarbeit war trotz aller Schwierigkeiten mit vielen Sportfreunden möglich. An erster Stelle steht hier die unschätzbare Hilfe, die uns der damalige Bezirkstrainer Uli Wegener – heute einer der besten Boxprofitrainer der Welt – in Wort und Tat gab. Die gemeinsame Arbeit mit ihm war unser Glück. Er war oft bei uns in der Halle beim Training zu Gast. Weiterhin haben wir sehr kamerad-schaftlich und fair mit den Übungsleitern aus Weida und Zeulenroda zusammengearbeitet Herausragende Erfolge erzielten wir auf Landesebene. Jürgen Ryba und Torsten Strasen gewannen den Ostseepokal. Daran nahmen die vier besten Bezirke teil. Diesen Wettbewerb gibt es heute noch und er ist als „Talenteschmiede“ bekannt. Sehr gute Ergebnisse erzielten wir auch bei den Bezirks- und DDR-Spartakiaden. So kam es oft vor, dass alle angereisten Sportler mit einer Medaille heim-kehrten. Neben den schon genannten Sportfreunden waren ebenfalls A. Kuhrau, J. Sonnenfeld, J.Mühle, R. Lepka und andere beteiligt. Bei den DDR-Meisterschaften der Senioren mit Club-Betei-ligung belegten wir den 3. Platz und bei der Bestenermittlung der BSG-Boxer den 2. Platz. Unterstüt-zung im Stadtgebiet fehlte uns – trotz dieser guten Ergebnisse. Oder vielleicht sogar wegen dieser guten Ergebnisse??Ein Geheimnis dieser Erfolge ist sicherlich darin zu suchen, dass die Übungsleiter immer um einen qualifizierten Trainingsbetrieb bemüht waren. Weiterbildung war für sie kein Fremdwort. Lobenswert dabei Erich Strasen und Jürgen Ryba mit der Trainer-B-Lizenz und Torsten Strasen als Fachübungsleiter. Ein besonderer Ausdruck der Wertschätzung „von ganz oben“ war im Jahre 1982 die Delegierung von Jürgen Ryba zur SG Wismut Gera. Trotz aller Schwierigkeiten hatten wir über die vielen Jahre eine große Anzahl an Mitgliedern. Es ist nicht mehr möglich, dass sie alle genannt werden können. Sportlich die bekanntesten und erfolgreichsten waren zweifelsohne Jürgen Ryba und Torsten Strasen. Rückblickend kann man feststellen, dass der überwiegende Teil unserer ehemaligen Mitglieder einen guten Weg gegangen ist. Als toll und für alle Seiten befriedigend erwies sich auch die Zusammenarbeit mit dem HNO-Arzt Herrn Dr. Sabri und dem Dipl.-Ing. Herrn P. Fries. Besonders hervor zu heben sind die Auszeichnungen durch den Boxverband der DDR für Erich Strasen mit den Medaillen in Bronze, Silber und Gold. Zeugen sie doch von der großen Anerkennung und hohen Wertschätzung der obersten sportlichen Führung des Boxsports, die Erich Strasen entgegen gebracht wurde. Gegenwärtig betätigen sich unsere Sportfreunde der Abteilung „Boxen“ ausschließlich im Bereich des Freizeit- und Erhohlungssports.